"berührt sein" Kunstinstallation in St. Moritz von Andrea Viebach

Unter dem Titel "mensch raum zeit" initiierte das Bistum Augsburg vier zeitgenössische Auseinandersetzung mit Christusdarstellungen Georg Petels und dem Menschsein in Raum und Zeit. Vom 8. Oktober bis 29. Oktober 2017
wird die Installation "berührt sein" von Andrea Viebach in der Moritzkirche zu sehen sein. Sie besteht aus 12 Glasobjekten und wird am Sonntag, den  8.10.2017 um 20.20 Uhr im Rahmen der Veranstaltung »impuls 20:20« eröffnet.
Die Installation »berührt sein« in der Moritzkirche zeigt 12 große transparente Glasblasen, die über der Gestalt eines Händepaares geblasen sind. Nur als Abdruck sichtbar und doch das Glas formend bilden Hand und Blase eine Einheit.
Die Installation steht in direkter Beziehung zur Gestik und Dynamik des in die Zukunft schreitenden Christus Salvator.

Weitere Informationen:
Sonntag 22.10.2017, 15 Uhr: Kunstgespräch mit Andrea Viebach

Vergangene Ausstellungen zum Thema mensch raum zeit: (1. März bis 31. Mai 2017):
andrea viebach: Hoher Dom im Westchor: berührt sein – Installation
sabine karl: Identität – Schrifttafeln: Barfüßer Kirche, Hoher Dom, Katholisch Heilig Kreuz, St. Moritz (29. April bis 21. Mai 2017)
wolfgang mennel, bernd rummert: Hoher Dom, pathosgeste – Fotografie, Katholisch Heilig Kreuz, »7« reflexiv – objekt
Veranstalter: Bistum Augsburg
www.mensch-raum-zeit.de

moritz_viebach.pdf

  Nach oben