John Pawson

Der Designer - John Pawson

Geboren 1949 in Halifax, Yorkshire, England, fand John Pawson seinen Stil in Japan, und seinen Lehrmeister in dem japanischen Architekten und Designer Shiro Kuramata. Von ihm lernte er, dass die gewagtesten Experimente mit Materialien und Techniken möglich sind ohne auf Einfachheit zu verzichten. Zurück in London gründete er sein eigenes Architektur- und Designbüro. Dort sind heute über 20 Angestellte unterschiedlichster Nationalitäten für ihn tätig. Mit John Pawson konnte für die Neugestaltung der Moritzkirche ein Designer gewonnen werden, der mit seiner Auffassung von Raum und Licht der Kirche eine Klarheit und Konzentration zurückgeben konnte, die in der romanischen Raumschale schon vorhanden waren.

John Pawson hatte auch vor seinem Auftrag für St. Moritz schon wiederholt sakrale Räume gestaltet:
2004: Neubau der Kirche des Zisterzienser-Klosters "Zu unserer lieben Frau" in Novy Dvur in Tschechien
2006: Ausstellung "John Pawson: Leçons du Thoronet" (Lehren aus Thoronet) im französischen Zisterzienserkloster "Le Thoronet" in der Provence. Die Romanik stellt für John Pawson den Inbegriff der reinen Architektur dar, deren Elemente er in seinen Werken immer wieder aufnimmt und modern interpretiert.
2012 Wiedereröffnung der umgestalteten Kirche der Benediktinerabtei Pannonhalma, Ungarn

Weitere Beispiele wie der Calvin Klein Store New York (1995), Sackler crossing in Kew's Royal Botanic Gardens (2006), Bühnendesign für das Royal Ballet im Londoner Royal Opera House (2006) oder aktuell der Neubau des Designmuseums in London zeigen die Bandbreite seiner Arbeit.
Seine Arbeit wurde 2010 im Design Museum, London und 2012 durch die Pinakothek der Modere in München mit Einzelausstellungen gewürdigt.

www.johnpawson.com
 

 
 

 

  Nach oben